BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schulflurvorhaben wird weiter in Angriff genommen

17. 02. 2022

In den Winterferien konnten wir nun unser weiteres Vorhaben, den Schulflur zu verschönern, wieder in die Tat umsetzen. Stefan Casper Röhr begleitete uns auch dieses Mal, um ein entsprechendes Thema zu finden und dieses dann künstlerisch umzusetzen. 

Wir schauten gemeinsam welche Räume auf der nächsten Etage anliegen. Da wir hier unseren Medienkunderaum integriert haben, kam die Idee mit der digitalen Welt. Aus dem Medienkunderaum sollten Kabel herauslaufen, die Portale zu verschiedenen Welten öffnen. Dazu nahmen wir uns als Grundlage die Filme "Pixels" und "Emoji". Diese schauten wir uns im Vorfeld noch einmal an und nahmen Elemente und Figuren aus den Filmen, die uns zusagten.

Das Thema stand und auch die Figuren waren in unserem Kopf mit verschiedenen Aktionen, die sie ausführen vorhanden. Herr Röhr lies sich wie beim letzten Mal kreativ auf die Sache ein. Im Malprozess entstanden dann vor seinem Auge die digitalen Welten, die sich wie Mauerbrüche öffneten. Es erschien PacMan, Sonic, Figuren aus Emoji und Pixels. Um diese Figuren in ihren leuchtenden Farben darstellen zu können, wählte Herr Röhr einen dunklen Hintergrund. Dieser lässt nun die farbenfrohen Figuren noch besser erstrahlen und sie kommen richtig zur Geltung. Auch die Super-Mario-Welt wurde aufgegriffen, indem Elemente einflossen wie die fleischfressende Blume oder der Geist Boo Huu. Um eine Verbindung zum Thema "Schule" zu finden, wurden mathematische Formeln und eine Matrix eingebaut. Diese symbolisieren, dass es ohne die Mathematik keine Videospiele, Filme oder sonstige digitale Welten geben würde. Die Programmiersprache baut darauf auf. 

Wir waren am Ende beide sehr gespannt, wie der Flur vor allem von unseren Schülerinnen und Schülern aufgenommen wird. Nach ein paar Umfragen wurde schnell klar, dass es allen sehr gut gefällt. Vor allem die Jungs merkten an, dass das ihre Welt ist, in der sie sich bewegen und sie es mega "cool" finden, dass unsere Schule nun auch das Portal dazu geöffnet hat. Die Mädchen sind von den leuchtenden Farben begeistert und vor allem von der Figur Sonic, die aus der Wand herausgelaufen kommt. Jedoch favorisieren sie weiterhin den unteren Flur mit der Blumenwiese und den Elementen aus der "Unendlichen Geschichte". Es wirkt ruhiger und angenehmer. Sie sagen aber auch, dass der Bruch zur nächsten Etage gut gelungen ist und sie es gut finden, dass die Medienwelt aufgegriffen wurde. Für jede Altersgruppe und jedem Typ ist nun etwas dabei. 

Diese Aussage finde ich persönlich sehr wichtig, da an den Schulwänden die Welt der Kinder wiedergegeben werden soll mit der sie sich identifizieren. Es muss nicht immer speziell gleich zu erkennen sein, dass es ein Schulthema ist. Die Schulwände sollen vor allem neugierig machen, zum Nachdenken anregen und Freude bereiten. Es muss in erster Linie den Kindern gefallen und nicht den Erwachsenen bzw. Lehrern. 

Ich denke, dass uns dieses Vorhaben sehr gut gelungen ist. Ich blicke mit Freude auf die weiteren kahlen und leeren Wände, die in den nächsten Monaten und Jahren in den schönsten Farben erstrahlen werden. Wir haben noch viele Ideen und werden diese hoffentlich bald im Sinn unser Schülerinnen und Schüler umsetzen können.

 

Katja Püschel

 

Fotoserien


Schulflurgestaltung III (17. 02. 2022)

 
Ereignisse
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden