Link verschicken   Drucken
 

Kooperationen / Lernorte

Unsere außerschulischen Partner - Freizeitlernorte

 

Alle Lebensorte sind auch Lernorte.
Aus diesem Grund bauen wir enge Beziehungen und einen projektorientierten Austausch zu unseren außerschulischen Partnern auf. Mit allen haben wir ihre eigenen spezifischen Besonderheiten herausgearbeitet und in konkrete Formen der Zusammenarbeit umgesetzt.

 

 

Hort "Wirbelwind" und "Anne - Frank"

 

Unsere Schule arbeitet sehr eng mit unseren zugewiesenen Horten zusammen. Nur durch eine verlässliche Absprache untereinander können wir unsere Schülerinnen und Schüler in ihren Stärken unterstützen und Schwächen gemeinsam angehen und abbauen. Es findet ein regelmäßiger Austausch zwischen den ErzieherInnen und KlassenleiterInnen statt. Dabei werden die Hausaufgaben besprochen, das Lern- und Arbeitsklima sowie das Verhalten jedes einzelnen Schülers ausgewertet. Darüber hinaus begleiten uns die ErzieherInnen gern bei Wandertagen, nehmen an Klassenprojekten und Feierlichkeiten teil. Ebenfalls bieten sich die ErzieherInnen zu Elterngesprächen an, um mit dem Klassenlehrer und den Eltern einen gemeinsamen Weg zu finden das Kind speziell zu fördern und im Lernprozess zu unterstützen. Nur wenn Hort, Schule und Elternhaus eng zusammenarbeiten, können wir etwas bewirken. 

 

 

 

Kindergärten in der näheren Umgebung

 

In unserer Schule wird dem Übergang von der Kita in die Schule besondere Beachtung geschenkt.

Dazu wurden mit den Kindertagesstätten im Umkreis der Schule Kooperationsverträge geschlossen. Alle Kinder dieser Einrichtungen, die im folgenden Schuljahr eingeschult werden, kommen in regelmäßigen Abständen zu einer für sie vorbereiteten „Unterrichtsstunde“ in unsere Schule. Sie lernen das Schulhaus kennen, arbeiten in einem Klassenraum und nehmen Kontakt zu einer Lehrerin auf. Gleichzeitig wird somit auch die Kommunikation mit den Erzieherinnen gestärkt und wir können über Stärken und Schwächen der Kinder sprechen.

Die Kinder sind sehr aufgeschlossen und kommen hoch motiviert zu diesen Stunden.

Folgende Kindertagesstätten haben mit uns diese Kooperation vereinbart:

  • Kita „Regenbogen“
  • Kita „Anne Frank“
  • Kita „Heinzelmann“
  • Kita „Apfelbäumchen“
  • Kita „Dorfspatzen“ Langewahl

 

 

Südclub

 

Wir haben eine Kooperation mit dem Südclub Fürstenwalde. Gemeinsam fördern wir die sozialen Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler und stärken damit den Klassenverband.

In den ersten drei Schuljahren besuchen die Schulklassen regelmäßig den Südclub. Hier finden gezielte Projekttage zum Sozialen Lernen statt. Die Schülerinnen und Schüler werden in den Themen eigene Stärken, Umgang mit Gefühlen, Kommunikation, Grenzen/Streitkultur, Konfliktbewältigung... geschult. Die KlassenlehrerInnen und die ErzieherInnen sind in dieser Zeit anwesend und haben die Möglichkeit sich auf die Metaebene zu begeben. Die Pädagogen können ihre Klasse beobachten, sie neu erleben und aus den verschiedenen Methoden Anregungen für ihren Unterricht entnehmen. Die Projekttage sind aufeinander aufbauend konzipiert und bilden am Ende der 3. Klasse eine gute Voraussetzung, um in das Konfliktlotsenprogramm einzusteigen. Die Ausbildung zum Konfliktlotsen erfolgt von Klasse 4 bis 6. 

Des Weiteren finden gemeinsam mit dem Südclub handwerkliche Projekte für die 5. und 6. Klassen statt. Diese werden mit der Fachkraft und dem Bauspielplatzteam abgestimmt und durchgeführt. Schwerpunkte sind Beteiligungsaktionen (z.B. Schulhofgestaltung), die Erweiterung der Sachkompetenz im handwerklichen Bereich und die Förderung motorischer Fähigkeiten. Die demokratischen und gruppendynamischen Prozesse der Beteiligungsaktionen werden in den Vordergrund gestellt. Oft werden diese Projekte mit dem WAT und Medienunterricht verknüpft.

 

 

Schulprojekt "Klasse 2000"

 

In den ersten vier Schuljahren nehmen viele Klassen an dem Schulprojekt "Klasse 2000" teil. Außerschulische Sponsoren unterstützen uns in der Umsetzung dieses Programmes. Mit Klasse 2000 und seiner Symbolfigur KLARO erfahren die Kinder, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohlfühlen. Frühzeitig lernen die Kinder das 1x1 des gesunden Lebens – aktiv, anschaulich und mit viel Spaß. Die Kinder lernen spielerisch etwas über Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung. Wie sie mit ihren Gefühlen und Stress umgehen können ist ebenso ein Bestandteil des Programms wie die Fähigkeit, Streit friedlich zu lösen. Auf diese Weise werden die Kinder darin bestärkt „Nein sagen“ zu können, z.B. zu Zigaretten und Alkohol. Lehrkräfte und speziell geschulte Gesundheitsförderer gestalten das Schuljahr zu den wichtigsten Gesundheits- und Lebenskompetenzen. So entwickeln Kinder Kenntnisse, Haltungen und Fertigkeiten, mit denen sie ihren Alltag so bewältigen können, dass sie sich wohlfühlen und gesund bleiben.

 

Bitte unterstützen Sie unser Vorhaben allen Kindern eine gesunde Lebensweise nahe zu bringen und vorzuleben. Wir suchen in jedem Schuljahr Klassenpaten, denen es wichtig ist, dass unsere Kinder zu gesunden und kräftigen jungen Erwachsenen heranreifen. Wenn Sie ihre Unterstützung anbieten wollen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung! Vielen Dank! 

 

 

 

Heimattiergarten

 

Viele Klassen unserer Grundschule gehen regelmäßig in den Heimattiergarten. Hier finden Beobachtungen zu der heimischen Tierwelt statt, die mit allen Sinnen erfasst werden. Der Biologie und Sachkundeunterricht wird hier spannend und anschaulich umgesetzt. Die erlebnisreiche Begegnung regt zum entdeckenden, nachhaltigen Lernen an. Die Zooschule bietet ebenfalls viele Möglichkeiten, um das Verhalten der heimischen Tiere in den verschiedenen Jahreszeiten näher kennenzulernen. Sie bietet verschiedene pädagogische Angebote an. Dabei orientiert sich die Zooschule an den Curricula der verschiedenen Schulformen und Klassenstufen und vermittelt naturwissenschaftliche Kompetenzen.

 

 

 

Waldschule am Rogge-Busch

 

In die Waldschule "Am Rogge-Busch" fahren regelmäßig im Schuljahr viele Klassen mit dem Bus nach Müllrose. Kinder erleben hier den Wald und die Natur mit allen Sinnen. Der konzeptionelle Ansatz geht weit über den einfachen Waldbesuch hinaus. Alle Angebote und Programme sind für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klasse altersgerecht angepasst. Zusammenhänge des Ökosystems Wald werden nachhaltig vermittelt und eine zukunftsorientierte Wertschätzung des Waldes angestrebt. Einige Firmen, wie Reuther haben Schülerinnen und Schüler das Waldschulbuch "Grünli" finanziert. Vielen Dank dafür!

 

 

 

Museum

 

Unser Stadtmuseum in Fürstenwalde bietet verschiedene Möglichkeiten, um den Schülerinnen und Schülern die Stadtgeschichte und ihre berühmten Persönlichkeiten, unter anderem unseren Namensgeber Gerhard Goßmann näher zu bringen. Neben Vorträgen finden auch museumspädagogische Angebote speziell für Schülerinnen und Schüler statt. Je nach gewähltem Thema aus dem Sachkundeunterricht oder den Gesellschaftswissenschaften arbeitet das Museum dieses auf und versucht anschaulich den Kindern das Thema nahe zu bringen. Führungen zur Stadtgeschichte können von den Schülerinnen und Schülern auf verschiedene Art und Weise aufgearbeitet werden in Form von Referaten, Dokumentationen, schauspielerischen Aufführungen usw. 

 

 

 

 
Ereignisse
 

Nächste Veranstaltungen:

08. 06. 2020 - 18:00 Uhr
 
09. 06. 2020 - 18:00 Uhr
 
10. 06. 2020 - 18:00 Uhr
 
 
 
Nachrichten
 
 
 
 

Logo medienfit