Link verschicken   Drucken
 

Informationen zum Coronavirus

18. 04. 2020

Pressemitteilung vom 17.04.2020

 

Die Schulen werden schrittweise geöffnet für Schülerinnen und Schüler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen. Dabei müssen die geltenden Abstandsregeln strikt eingehalten sowie Hygienekonzepte der Schulen vorgelegt werden.

 

Ab 4. Mai werden Klassen, deren Schülerinnen und Schüler im nächsten Jahr einen Schulabschluss anstreben, wieder unterrichtet.

 

An den Grundschulen wird die Jahrgangsstufe 6 ab 4. Mai wieder unterrichtet, um die Schülerinnen und Schüler auf den Übergang in eine weiterführende Schule vorzubereiten.

 

Die Jahrgangsstufe 5 wird ab 11. Mai wieder unterrichtet.

 

Für Kinder, die durch Homeschooling nicht gut erreicht werden, können die Schulen ab 4.Mai ein pädagogisches Präsenz-Angebot an Grundschulen anbieten, wenn die Rahmenbedingungen zu Abstandsregeln, Lerngruppen und Hygiene geklärt sind.

 

Das alles geht nur unter strengen Auflagen und Vorsichtsmaßnahmen: Das Bildungsministerium wird einen Vorschlag unterbreiten, wie die Abstandsregeln durch Teilung der Lerngruppen in den jeweiligen Jahrgängen umgesetzt werden. Der Stundenplan wird angepasst. Eine ausschließliche Beschränkung auf die Kernfächer wird es nicht geben. Für die Pausengestaltung werden die Schulen Konzepte erarbeiten, um das Einhalten der Abstandsregeln sicherzustellen.

 

Jede Schule wird, soweit nicht schon erfolgt, einen Hygieneplan auf der Basis einer Handreichung in Abstimmung mit den Schulträgern erstellen bzw. die vorhandenen Hygienepläne den aktuellen Erfordernissen entsprechend anpassen. Diese Regelungen werden unter Berücksichtigung des noch zu fassenden Beschlusses der KMK, der zum 29. April erfolgen soll, festgelegt.

 

Die bestehende Notfallbetreuung wird angepasst. 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Unterricht ab 20.04.2020

 

Liebe Eltern,

 

wie wir bereits durch die Medien erfahren haben, wird es noch keinen regulären Unterricht ab dem 20.04.2020 geben. Da wir noch keine offizielle Bestätigung seitens des Schulamtes erhalten haben, bereiten die Lehrerinnen und Lehrer die nächsten zwei Wochen bis zum verlängerten Maiwochenende vor. Die Aufgaben werden in der Schul Cloud bereitgestellt. Aber auch eine analoge Variante wird es geben.

 

Am Montag, den 20.04.2020 und 27.04.2020 wird unsere Schule von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet sein.

 

Wer die Schulunterlagen für sein Kind in der Schule abholen möchte, hat hier die Gelegenheit dazu. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer haben Sie bereits dazu informiert und abgefragt, welche Elternteile es analog benötigen. 

 

Bitte richten Sie es so ein, dass nur ein Elternteil pro Schulkind / Schulgeschwister kommt.

 

Die zusammengestellten Materialien werden sich im Raum 116 befinden. Bitte nehmen Sie das Material dort selbstständig in Empfang und haken Sie ihren Namen auf der Elternliste ab. So haben wir einen guten Überblick, welche Kinder das Material besitzen. Halten Sie den vorgegebenen Abstand von 1,5 m bis 2 m ein, falls es zu Staus kommen sollte. Vermeiden Sie bitte im Schulhaus Gespräche mit Eltern und Lehrern. Wir wollen einen zügigen Ablauf garantieren. Vielen Dank für ihr Verständnis!

 

Erst ab dem 04. Mai 2020 wird es eine Veränderung geben. Wie diese aussehen wird, wird im Schulamt zur Zeit diskutiert. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

 

Bitte nutzen Sie die Dienst-Emails von den Kolleginnen und Kollegen, um Fragen zu klären. Auch die Schülerinnen und Schüler können ihren Lehrern schreiben und Kontakt suchen, um Themen / Aufgaben erklärt zu bekommen. Der Fachkollege kann dann entscheiden, wie er Kontakt mit Ihnen aufnehmen möchte, per Telefon oder E-Mail. 

Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, um sich zu entlasten, falls es zu Komplikationen / Problemen kommt. 

 

Wir wünschen Ihnen für die nächste Zeit alles Gute! 

Bleiben Sie gesund!

 

Katja Püschel und Jan Altmann

 

---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Erweiterte Kita-Notfallbetreuung möglich

Die von der Landesregierung am Wochenende angekündigte Ausweitung der Kita-Notfallbetreuung ist zwar noch nicht abschließend umgesetzt. Die Stadt Fürstenwalde als Kita-Träger hat heute aber schon Vorbereitungen getroffen und ihr Antragsformular auf Grundlage der verfügbaren Informationen angepasst.


Folgenden Änderungen sind berücksichtigt:

  • Es sind vier weitere Beschäftigtenbereiche als strukturrelevant aufgenommen: Medien (Nr. 10), Veterinärmedizin (Nr. 11), für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs erforderliches Personal (Nr. 12) und Reinigungsfirmen, soweit sie in kritischen Infrastrukturen tätig sind (Nr. 13).
  • Im Rahmen einer sogenannten "Ein-Elternregelung" genügt es, dass ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet.
    Dies gilt für die Beschäftigtenbereiche Gesundheitsbereich, in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen, im medizinischen und im pflegerischen Bereich, der stationären und teilstationären Erziehungshilfen, in Internaten gemäß § 45 SGB VIII, der Eingliederungshilfe sowie der Versorgung psychische Erkrankter (Nr. 1) und Kita-Notbetreuung (Nr. 14)


Ausgefüllte Anträge können weiterhin in der betroffenen Kindertagesstätte abgegeben oder im Briefkasten der Stadtverwaltung (Am Markt 4, 15517 Fürstenwald/Spree) eingeworfen werden. Der Antrag muss spätestens mit Betreuungsbeginn vorliegen.

 

Den neuen Antrag finden Sie unter der Rubrik "Downloads"

 

Bleiben Sie gesund!

_______________________________________________________

 

Um die Stadt Fürstenwalde zu unterstützen, finden Sie in unserem Reiter "Downloads" eine Info, wie und für wen die Notfallbetreuung stattfinden wird. Auch das Antragsformular finden Sie unter dieser Rubrik. Bitte füllen Sie es zu Hause aus und schicken es dort hin, wo es bearbeitet wird.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie für die nächsten Wochen alles Gute! Bleiben Sie gesund!

 

_______________________________________________________

 

Aktueller Brief vom Ministerium

Sie können auf unserem Reiter "Aktuelles" "Downloads" den aktuellen Brief vom Ministerium herunterladen und unseren aktuellen Elternbrief.

 

_______________________________________________________

 

Pressemitteilung vom 15.03.2020 (Nr. 37/40)

 

Die öffentlichen Schulen in Brandenburg sind am Montag (16. März 2020) und Dienstag (17. März 2020) geöffnet und es findet regulärer Unterricht statt.

 

Falls Eltern ihre Kinder an diesen beiden Tagen vorsorglich nicht in die Schule schicken möchten, wird darum gebeten, die Schule zu informieren. Die Kinder gelten auch als entschuldigt, wenn für die Kinder keine schriftliche Entschuldigung vorliegt.

 

Ab Mittwoch dem 18. März 2020 findet kein Unterricht mehr an öffentlichen und Schulen in freier Trägerschaft statt.

 

Jedoch wird es in entsprechender Form eine Betreuung geben. Darüber werden wir Sie demnächst informieren, wenn wir entsprechende Informationen vom Schulträger erhalten.

 

Bitte denken Sie daran, wenn Sie ihr Kind vorsorglich zu Hause lassen wollen, dass Sie alle Schulmaterialien abholen müssen. Ihr Kind benötigt diese, um die zu bearbeitenden Aufgaben zu erledigen. Diese werden Ihrem Kind am Montag oder Dienstag ausgehändigt. 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

Info vom 13.03.2020

 

In Brandenburg finden zur Eindämmung der Corona-Epidemie ab Mittwoch landesweit an Kitas und Schulen vorerst bis zum Ende der Osterferien keine reguläre Betreuung und kein regulärer Unterricht statt.

 

In den Kommunen soll eine Notbetreuung für Kinder und Schüler organisiert werden.

 

Bildungsministerin Britta Ernst informierte so:

„Kinder und Jugendliche gelten als nicht besonders gefährdet. Es geht in erster Linie um die Reduzierung sozialer Kontakte. Dazu können Schulen und Kitas einen wichtigen Beitrag leisten. Eine Notfallbetreuung für Kinder von 0 Jahren bis zur Jahrgangsstufe 6 wird sichergestellt. Die Lehrkräfte werden die Kinder und Jugendlichen direkt oder im Rahmen der bestehenden Netzwerke digital mit Aufgaben versorgen. Die Abiturprüfungen werden auch in 2020 abgelegt werden können."

 

Für unsere Schule bedeutet dies, dass Ihr Kind am Montag wie gewohnt zur Schule kommt und die Lehrkräfte Aufgaben zur Wiederholung den Kindern zur Verfügung stellen.

 

Wie die Form der Notbetreuung aussehen wird, teilen wir Ihnen hier mit. Derzeit liegen uns dazu noch keine genaueren Informationen vor.

 
 
Ereignisse
 

Nächste Veranstaltungen:

08. 06. 2020 - 18:00 Uhr
 
09. 06. 2020 - 18:00 Uhr
 
10. 06. 2020 - 18:00 Uhr
 
 
 
Nachrichten
 
 
 
 

Logo medienfit